lunedì 25 luglio 2016

Dies&Das

Wie immer sind die Tage voll, wenn auch deutlich entspannter als die Wochen zuvor, ich befinde mich fast schon im Ferien-Modus - und zwar im positiven - und so gibt es jetzt wieder einmal schnell Schnipsel, um alles notiert zu bekommen.

Letzter Donnerstag:



Wäscherei, Physiotherapie, Pokemon jagen, nach Hause aufs Dorf laufen und ... keine Ahnung, was es sonst noch war, jedenfalls läpperte es sich wohl zusammen





und ein seltenes Selfie mit neuem Kleid

Am Freitag brachte ilfiglio seine letzte Deutscharbeit nach Hause, eine 1-2, was uns alle sehr freute - gute bis sehr gute Noten sind ja nicht die Regel (kleiner Euphemismus ;-)), andererseits, die Aufgabe der Klassenarbeit war "begründete Stellungnahme" und wer wenn nicht ilfiglio würde da siegreich hervorgehen ;-) Am Ende dürfte es sogar für eine 2 im Zeugnis reichen, was die Ehrenrunde auf jeden Fall verhindert. Am Nachmittag ging's dann zu ilfiglios Klassen-Grill-Fest im Wald, was leider nach 1,5 Stunden ein abruptes Ende in Hagel, Regen und Gewitter fand. Wir werden das Klassenlehrer-Tandem, das einen wirklich sehr tollen Job gemacht hat, sehr vermisse; ich hoffe, die ja nicht ganz einfache Klasse bekommt nächstes Schuljahr wieder annähernd so gute Klassenlehrer und kann gar nicht glauben, dass ich so positiv von Schule berichte ;-)

Freitagabend dann eher vom Rechner, ich wollte eigentlich noch die restlichen Bilder bearbeiten, aber hing dann eben doch an drei Liveticker wegen München (ich weiß, es ist ganz hip, zu sagen, dass diese Berichterstattung ganz, ganz schlimm ist und man einfach alles ausmachen soll, aber ich war schon immer ein Nachrichtenjunkie, meine schönste Praktikums-Zeit bei der Zeitung war die, als ich vom Nachrichtenticker - damals noch ganz ohne Internet, eine ratternde, Nachrichten ausspuckende Maschine - sitzen durfte, und melden sollte, wenn etwas für unsere Redaktion relevantes gemeldet wurde ... ich habe auch im 2. Irakkrieg via russische Seiten die Truppenbewegungen verfolgt ...)

Am Samstag dann Familienausflug zu Decathlon. Ich hätte je nie gedacht, dass ich mal eine Familie haben werde, die man durch den Besuch eines Sportartikelherrstellers rundum glücklich machen kann ... aber dem ist so. 
Silencia bekam ihr erstes eigenen Zelt, da unser großes langsam etwas eng wird und sie außerdem den Wunsch geäußert hat, nicht mehr mit ihrem Bruder eine Schlafkabine teilen zu müssen. 


Aufgebaut hat sie es dann gestern auch gleich mal ganz alleine und plant zusammen mit einer Freundin zu Beginn der Ferien eine Übernachtung im Garten. Ich bin mal gespannt, was das Zelt taugt, angeblich ist es FRESH&BLACK, sprich es soll sich nicht so aufheizen (weshalb wir beim großen Zelt ja gleich luftdurchlässige Baumwolle genommen haben) und durch ein schwarzes Innenzelt auch innen länger dunkel bleiben. Daneben gab's noch Fahrrad-, Schwimm-, Turn- und Segelausrüstung - selbst ich habe mir Hanteln!! gekauft. 

Danach ging's schnell nach Hause, die Babysitterin kam vorbei und wir feierten mit Freunden ausgiebig unseren 12. (!!) Hochzeitstag. Sonntag war dann eher Chillen angesagt ... es rächte sich ein wenig, dass wir nicht essen gegangen waren (so heiss, keine Lust innen in der schwülen Hitze Rotbraten o.ä,  zu essen, und überhaupt ... das letzte Mal war das Essen nicht wirklich gut gewesen ... man müsste die Ansprüche nach unten schrauben ... oder mal wieder nach Stuttgart ..) naja, auf jeden Fall hat etwas die Grundlage für's Feiern gefehlt ... also gemeinsam mit den ebenfalls müden bzw. ferienreifen Kinder einen gemütlichen Sonntag verbracht. 


Pokemon jagen geht auch vom Sofa aus 



Am Abend dann aber noch mal mit ilfiglio raus - auf ziemlich umerfolgreiche Pokemon jagend, aber wir teilen uns ja Gott sei Dank noch die Leidenschaft des Fotografierens


und es gab einen wunderschönen Sonnenuntergang


den ilfiglio hier fotografiert 
(und gar nicht Pokomons jagt, wie ich auf Instagram behauptet habe)

Abends haben wir es dann endlich geschafft noch Game of Thrones zu Ende zu schauen. Ich muss gestehen, dass das Gemetzel in der vorletzten Folge selbst für mich ein bisschen viel war, miomarito und ich haben schon spekuliert, wie gut wir wohl schlafen können, aber ich zumindest bei mir war's dann kein Problem. Ärgerlich nur, dass man jetzt wieder so lange warten muss, bis es weiter geht ... dafür habe ich schon einen Lückenfüller in Sachen historisch sehr fragwürdig, aber schön anzuschauen und viel Schlachtergetöse gefunden: Kind Arthur - Legend of the Sword (Littlefinger ist auch dabei ;-)) 

mercoledì 20 luglio 2016

Vor-Ferienprogramm

Wir sind mit dieser Woche endgültig im Vor-Ferienprogramm gelandet. Silencia hat in der Schule Projekttage und zog heute morgen mit Malerkittel, Teller zum Farbenmischen und vielen Idee zum Hundertwasser inspirierten Verschönern der Schulgebäudes los. Ilfiglio hat seinen Projekttag erst nächste Woche; er wird von der SMV organisiert, die dieses Jahr dazu junge Flüchtlinge eingeladen hat, um eben zusammen Projekte zu gestalten - und endet mit einem großen Benefizkonzert - wobei ilfiglios Klasse komischerweise irgendwie themenfremd eine Zeitung über ihre Klassenfahrt erstellen wird. Dann gibt es noch einen Spendenlauf für die Partnerschule in Peru, das Klassenfest von ilfiglio, das Schulfest von Silencia mit Rauswurf der - sechs - 4. Klässler - aber Gott sei Dank nichts im Kindergarten.

Apropos Kindergarten, Tertia hatte gestern eine Ballettaufführung, die wir bei ca. 40°C in der kleinen Dorf-Turnhalle verfolgen durften (miomarito ist 3000 Tode gestorben, also nicht wegen des Balletts sondern wegen der unglaublichen Hitze und er direkt danach an die Uni zu einem Treffen musste). Es war so schön, mit verschiedenen Kostümen und ich bin schon etwas traurig, dass sie das partout nicht weiter machen will. Nächstes Jahr dann Flötenkonzert ... oder so.



(ganz schlechte, handy-gezoomte Aufnahme)


Ich war die letzten Wochen extrafleißig, habe wie blöd gearbeitet, weil ich ja weiß, dass die Sommerferien bedeuten, dass ich trotz teilweise outgesourceten Kinder kaum zum Arbeiten komme - wobei Kroatien-Fotos und Strandbilder für die Agentur natürlich fest eingeplant sind - und man ja auch das schöne Foto-Wetter nutzen muss.




So komme ich in den letzten 5 Wochen ganz nach Plan auf nicht ganz 300 angenommene Bilder  - so dass ich (und meine innere schwäbische Hausfrau) hoffentlich mehr oder weniger beruhigt in Urlaub gehen kann ;-)

Pokemons jage ich auch noch, allerdings lassen das die Server meist immer nur am späten Abend zu und das bedeutet, dass ich wenn, dann nur im Dorf jagen kann, sprich mich vorm ganzen Dorf lächerlich machen kann bzw. schon gemacht habe ;-)  - und dass ich eigentlich nur Käfer-Pokemons besitze ... lustiges Landleben ... die nächste Arena ist auch eher weiter entfernt, daher kann ich jetzt auch noch von keinen Kämpfen berichten ... genau wie befürchtet, wäre das ernsthafte Spielen auch viel zu zeitintensiv ... aber gut. Fange ich halt hin und wieder eins an meinem Schreibtisch.

Ansonsten arbeite ich Listen ab, ilfiglio fährt am nächsten Mittwoch bereits in die erste Ferienfreizeit, mit der Segelvereinigung für 5 Tage an den Bodensee zum Yachtsegeln - völlig unverdienterweise ;-), Silencia verschwindet dann am folgenden Samstag ins Zeltlager - Bibel nicht vergessen! - und miomarito plant am nächsten Sonntag erstmalig an einem Radrennen teilzunehmen. Wir werde berichten.

Und jetzt muss ich mich seelisch-moralisch auf den anstehenden Freibadbesuch mit der jüngsten Tochter vorbereiten .... (was freu' ich mich auf Lago und Meer!)

domenica 17 luglio 2016

Wir jetzt auch

Als der Pokémon Go-Hype begann befand sich ilfiglio ja noch auf Klassenfahrt und ich war mir nicht sicher, ob er das ganze total doof finden würde (weil Hype) oder aber ebenfalls auf Pokémon-Suche gehen wollen würde. Aber ich hatte Glück ;-), er wollte:



Das erste Pokémon in unserem Wohnzimmer


Busfahrt in die Stadt zum Einkaufen ... eigentlich ...


dann aber eher zum Pokémon-Fangen
(passend dazu das Video, was mir miomarito - der uns alle für verrückt hält - am Abend vorher gezeigt hatte)


aber man bewegt sich,
Spaziergang durch den Park in Richtung Neckar auf der Suche nach Wasser-Pokémons


Huch, was ist denn da?

Also, sehr viel Spaß, allerdings haben wir wirklich niemanden gesehen, der auch Pokémon gefangen hat, vermutlich liegt das an Tübingen ...Wieder zu Haus gab ich dem Bitten ilfiglios nach  (schweren Herzens, aber man muss ja wissen, was die Kinder so treiben ;-)) und meldet mich auch an. 



Freundlicherweise sind dann mal schnell alle Server abgestürzt und ich musste den ganzen Nachmittag warten bis ich mein erstes Pokémon fangen konnte   *grrr* - dazwischen übrigens Tipps meiner Mutter! zu Akku-Verbrauch und Weiterbildungsmöglichkeiten in Sachen Pokémon Go. - Meine erstes Pokémon in der Küche .... wo sonst ...


Freundlicherweise habe wir einen PokéStop direkt vor der Haustüre, so dass man sich - ätsch!- nicht mal vor die Türe begeben muss, um Bälle und Eier zubekommen ... auch muss ich gestehen, dass ich die meisten Viecher bisher gefangen habe, während ich an meinem Schreibtisch sass .... so ganz verstehe ich das ehrlich gesagt nicht ... aber was soll's. 

Wie es jetzt weitergeht weiss ich auch noch nicht, ich habe früher nie Pokémon gespielt, ich weiß nicht, ob ich ernsthaft Lust (und Zeit) auf die Arenen und Kämpfe habe, vielleicht sammle ich einfach nur noch ein paar Tage und überlasse den Rest dem Sohn. 
Was aber noch sehr schön war - oder schön sein hätte können, wenn Silencia gestern nicht so müde (und entsprechend heikel) gewesen wäre, war ein gemeinsamer Spaziergang gestern Abend mit den großen Kindern durchs Dorf auf der Suche nach Pokémons.

... huch schon wieder eins am Schreibtisch gefangen ... mit Curve Ball :-)



sabato 16 luglio 2016

Hoch die Hände - Wochenende

Ich muss gestehen, dass ich diese Spruch gar nicht kannte, erst seit ein paar Monaten kommentiert Tertia alles Wochenende mit Hoch die Hände ... und Skikurs-Ende aber lassen wir das mal ... (ich denke, sie hat das von ihrer Freundin, die im Winter mal eine Woche lang einen Skikurs gemacht hat).

Während man ja das Gefühl hat, dass einem gerade der Großraum Europa um die Ohren fliegt, geht der Familienalltag einfach weiter - und das ist, so stelle ich fest, irgendwie beruhigend, bei 9/11 sass ich tagelang wie gebannt vor Rechner und Fernseher (okay, da erwartete ich auch panisch den Einsatzbefehl für meinen damaligen Freund), so was geht ja im ganzen Familienchaos nicht mehr, das Leben geht einfach weiter.

Am Dienstag waren miomarito und ich bei der Antrittsvorlesung eines Freundes, der zum Honorarprofessor ernannt worden war (der Chef vom Humpis-Quartier, mit dem wir damals die Genua-Ausstellung gemacht haben (d.h. miomarito, ich habe ja "nur" die Fotos beigesteuert, also zu Ausstellung und Buch). Tertia sollte bei einer Freundin zu Abendessen und dort dann einschlafen, bis ich sie kurz nach 22 Uhr abholen wollte, Silencia blieb zunächst bei einer Freundin bis halb 8, kam dann nach Hause, sollte sich eine Pizza in den Ofen schieben und dann selbstständig auch ins Bett gehen. Erstmalig ganz alleine, der große Bruder weilte ja an der Nordsee. Früher - also vor den Kindern - wäre das ja alles kein Act gewesen, so gab ich beim Ballett schon eine tränenüberströmtes Tertia ab, die nicht mehr zu ihrer Freundin wollte (nachher lief es dann aber sehr gut), erklärt Silencia xmal wie man den Ofen bedient, wie HEISS der wird, wie man eine Pizza aus dem Ofen holt ohne sich zu verbrennen usw. Das Ganze dann noch mal nach dem Vortrag und vorm Sekt-Empfang am Telefon begleitend zum Vorgang des Pizza aus dem Ofen holens. So war es ganz nett, miomarito und ich trafen uns vorab noch mit einem Freund in unserer alten Studentenkneipe, wo ich vermutlich seit fast 10 Jahren nicht mehr war, um 22 Uhr war für mich dann Schluss, der Rest zog weiter in die Stadt, ich fuhr wieder aufs Land und durfte eine fröhliche, nicht schlafende Tertia (huhu! Mama!) einsammeln und nach Hause bringen. Wie immer stellt sich im Nachhinein ein bisschen die Frage, ob der Aufwand sich lohnt ...

Am Mittwoch wollte ich am Nachmittag mit Silencia kurz in die Stadt fahren, ob ihr eine kurze Hose fürs Zeltlager zu kaufen - Madame besitzt eine kurze Hose, der Rest sind Röcke und die sind nicht so wirklich Zeltlager tauglich (bzw. dürfen auf Wanderungen usw. gar nicht angezogen werden). Also zu h&m und eine kurze Hose kaufen ... wo es aber für Mädchen nur knappste Hotpants gibt. Ich bin da ja gar nicht so, ich hatte auch immer gerne die kürzesten Röcke und knappsten Klamotten an, aber irgendwie fand ich das schon grenzwertig und Silencia weigerte sich überhaupt irgendwelche Hotpants anzuziehen (sie hat ein paar, eben ihre einzige kurze Hose, aber die sind auch nicht ganz so knapp). Also probierten wir kurze Hosen fürs Jungs, viel zu weit  ... aus dem Angebot im Second-Hand-Kinderladen ist Silencia inzwischen sehr offensichtlich herausgewachsen und meine letzte Hoffnung war das örtliche "Modehaus", wo ich, seitdem ich in Tübingen leben - was ja jetzt auch schon fast 2 Jahrzehnte sind (*uah*) -, noch nie gescheite Kleidung gefunden habe. Aber - Wunder oh Wunder - irgendwas hat sich getan, oder die diesjährige Saison ist irgendwie besonders toll ... keine Ahnung ... jedenfalls kamen wir nach einer Stunde mit einem Stapel sehr schöner reduzierte T-Shirts, Hosen und Jumpsuit heraus. Heute das Ganze dann mit ilfiglio - die Chance muss man ja nutzen, wer weiß, wie es nächstes Jahr aussieht ... (ich hoffe, er wächst nicht sooo viel über den Winter ...)

Apropos ilfiglio, dieser wurde von mir gestern Abend am Bahnhof eingesammelt, sichtlich gezeichnet von 6 Tagen Klassenfahrt, die letze Nacht hatte sein Zimmer wohl gar nicht geschlafen, sondern u.a. timelaps-Aufnahmen vom Sonnenaufgang gemacht ... Ansonsten waren sie auf Helgoland (wie erwartet war ilfiglio seefest, während die halbe Klasse sich übergab), Wattwandern, im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven (Historikerkind war begeistert, freut besonders die Mutter, die mehrere Sommer- und Semesterferien pfälzische USA-Auswanderer bearbeitet hat), im Universum (Bremen) und im Klimahaus (Bremerhaven, ebenfalls große Begeisterung) und auch im Mediterraneo - was er als gefühlt halber Italiener doch sehr befremdlich fand.

Zur Abwechslung ist Silencia jetzt auf Tour, gestern ging es - nach viel hin und her, weil die Organisation etwa zu wünschen übrig liess - mit dem Turnen nach Bayern zu einem großen Wettkampf, wir erwarten sie heute Abend wieder zurück und sind gespannt, was sie zu berichten hat. Es gab gestern Abend wohl einen Art Disko, sie schlafen mit Schlafsack und Isomatten in einer Schule und es ist ihr erster Wettkampf. Tertia war zwischenzeitlich sehr traurig, dass alle großen Kinder weg waren (3 Stunden lang ... beide) und freut sich sehr auf heute Abend, wenn wir wieder vollzählig sind.

P.S.:Ilfiglio rügt mich wegen des Post-Titels, das sei ein ganz, ganz schlimmes Mallorca-Lied ... öhm ... wusste ich nicht ... für mich ist das Tertia und Kindergarten ...

martedì 12 luglio 2016

Mal wieder ganz schnell ...

Nach einem sehr ruhigen und erholsamen Wochenende mit Flohmarktbesuch (ilfiglio und ich), Fahrradtour (miomarito, Silencia, Tertia und ihre Freundin), Abfahrt zur Klassenfahrt Sonntagmorgens um 7 Uhr *uah*  (ilfiglio), Freibadbesuch (die Mädchen und ich) und langen Grillabenden mit Freunden und Fußball ging es in eine hoffentlich entspannte Woche. Entspannt schon mal dadurch, dass ein Kind weniger sehr viel ausmacht und außerdem der sommerliche Event-Rausch jetzt dann doch fast vorüber ist.


Fahrradtour




Rollschuh/Inliner-Stundeam Abend




Abendessen zum Finale


Heute bekommen wir die Ergebnisse von den Anmeldungen zum Sommerferienprogramm für die beiden großen, außerdem hat sich via örtlicher Segelvereinigung noch die Möglichkeit für eine günstige (! :-) ) Segelfreizeit am Bodensee (ilfiglio) aufgetan - was sehr schön wäre, wenn es klappen würde, weil a) Kind outgesourced und b) kommt dann zumindest ilfiglio diese Ferien noch richtig zum Segeln.

So eine richtige Urlaubsplanung gibt dieses mal ja nicht, da wir nach der Woche Lago einfach losfahren und schauen werden, auf welcher kroatischen Insel wir ein Plätzchen für unser Zelt finden werden. Angedacht sind Cres oder Lošinj - reservieren kann man da im August eh nix - aber ich habe immerhin mal einen Reiseführer für die Gegend gekauft ...

Gestern hatten wir schönstes Genua-Gedächtniswetter, sprich unglaubliche Luftfeuchtigkeit, Schwüle  und hohe Temperaturen - die für den frühen Nachmittag angekündigte Gewitterfront liess auf sich warten, ich drückte mich mit Tertia bis 19 Uhr auf dem nicht ganz so stickigen Spielplatz herum und diskutiere mit den andern Mütter die allgemeine Putzfrauen-Problematik (alle suchen händeringend ...). Miomarito und ich haben jetzt mal beschlossen, großzügig Wäsche outzusourcen - ist zwar keine Putzhilfe, aber immerhin irgendwas.



einfach so, weil schön



abendliches Duschen für den Garten



Wie gesagt, die Gewitter liessen auf sich warten, es war unglaubliche schwül, Tertia und ich gossen abends um 21 Uhr noch ausgiebig die Wiese - und man kann sich vermutlich vorstellen, was das für einen Effekt hatte -  keine 30 Minuten später ging es los ;-) heute morgen goss es dann immer noch, so dass ich nicht weiß, ob Silencias Sporttag mit Sportabzeichen überhaupt statt finden konnte.

Miomarito und ich haben heute Abend Ausgang, wird gehen zu einer Antrittsvorlesung mit anschließendem Empfang - Tertia soll bei einer Freundin zu Abendessen und dann dort schlafen bis ich sie abhole ... ich bin sehr gespannt, ob das funktioniert ...

Und zum Abschluss noch ein schönes Fundstück:



venerdì 8 luglio 2016

Geschnipseltes zum Wochenende

Hach ... der Sommer ist wieder richtig da. Ich möchte ja eigentlich gerne über den blöden, viel zu kalten und viel zu unbeständigen Sommer schimpfen, aber wenn wir ganz ehrlich sind .... der letzte Sommer mit wochenlangen an die 40°C zu Schulzeiten war auch nicht wirklich optimal. Und arbeiten lässt es sich so auch viel besser. Aber zu den Wochenenden hin kann es gerne immer wieder richtig heiss werden.

Am Mittwoch war ich beim Zahnarzt und durfte mir die erste von mir zerbissene Füllung erneuern lassen und weil ich so einen idiotisch-leicht auszulösenden Würgereiz habe, habe ich prompt nach dem Befüllen des allerhintersten Backenzahnes so gewürgt, dass man alles noch mal neu machen musste ... die ganze Arztpraxis freut sich auch schon auf übernächste Woche, wenn ich neben den zwei weiteren, nicht ganz so schwierige auszutauschenden Füllungen auch noch eine Aufbissschiene verpasst bekommen soll ... ich werde sicherheitshalber komplett nüchtern erscheinen ...

Gestern große Aufnahmefeier am Gymnasium für Silencia, allerdings fing das ganze schon mal ganz toll an, weil seit neustem alle Gymnasien (und eventuell auch alle weiterführenden Schulen, so genau weiß ich es nicht) diese Feier zeitgleich ausrichten ... was bedeutet, dass mehrere hundert Eltern und Verwandte einen Parkplatz suchen, den es aber vor Ort kaum gibt.  Bei ilfiglio war das alles kein Problem gewesen (weil nur ein Gymnasium feierte), dieses Mal suchte ich fast eine halbe Stunde, um dann doch noch einen Parkplatz relativ weit entfernt zu ergattern. Also kamen wir - und viel andere auch - zu spät. Nach der Aufnahmefeier gab's dann ein fast einstündigem Kennenlernen der Klasse und ihrer Klassenleiter-Tandems (während wir Eltern uns über Ganztagesangebote, Hort, AGs und Hausaufgabenbetreuung informieren konnten) bis 19 Uhr.


unruhige Mutter 
(wie lange geht das denn noch ...)


Danach wollte wir eigentlich alle zusammen (also die ganze Familie) Pizza essen gehen - ich schreibe nicht gemütlich Pizza essen gehen, weil wir um 21 Uhr zu Hause mit unseren französischen Freunden Fußball schauen wollte. Dann fing Tertia an, ein Riesentheater zu veranstalten, dass sie keine eklige Pizza essen gehen möchte und in die Pizzeria laufen schon mal gar nicht und überhaupt. Dann war die ausgewählte Pizzeria voll, dann mussten wir noch weiter laufen, dann dachte ich, die Zeit reiche eh gar nicht mehr und wollte unseren Freunden absagen, was Silencia wieder nicht wollte, sondern dann lieber gar nicht essen gehen. Und dann was weiß ich was ... am Ende sassen wir fünf aber tatsächlich dann doch noch recht friedlichen zusammen in einer Pizzeria und assen leckere Pizza  (und die gestressten Eltern bekamen ein großes Bier!) - und waren um 21:15 Uhr zu Hause.


Tübingen am Abend


Anschließend dann eben Fußball schauen, ganz ähnlich wie neulich bei den Italienern war mir eigentlich klar, dass die Deutschen das mit dieser Rumpfmannschaft wohl eher nicht gewinnen dem war ja dann auch so, unsere französischen Freunde waren zufrieden, ilfiglio auch (mir und miomarito war das ja eher egal) und freundlicherweise begann heute zumindest die Grundschule erst zur zweiten Stunde.

So, und jetzt dann Wochenenden, das vermutlich nicht nur gefühlt erste Wochen seit Ende April, an dem NICHTS ist. Nachher wird gegrillt, ich überlege mir, morgen auf den Flohmarkt zu gehen, am Sonntag verabschiedet sich ilfiglio für fast eine Woche in den kühlen und regnerischen Norden - Klassenfahrt nach Bremen inklusive Ausflug nach Helgoland.



vermutlich wichtigstes Ausrüstungsstück des Sohnes für die Klassenfahrt ;-)

Und jetzt allen ein ruhiges, erholsames Wochenende!