lunedì 15 settembre 2014

ZEHN

Zweistellig, der Sohn, ab heute. Kaum zu glauben.



Groß ist er geworden im letzten Jahr, hat endlich echte Freunde und eine tolle Schule gefunden, ist etwas ruhiger geworden und - machmal ;-) - weniger anstrengend.

Und mit was macht ein Kind, das einem mit 5 Jahr Zettel mit 

MAMA, ES GIBT NICHTS ANDERES ALS FUSSBALL!

geschrieben hat, glücklich?!

Genau, mit einem SKY-Receiver in Vereinsfarben: 



Entsprechend dann auch der "Kindergeburtstag": Stadion-Besuch am Samstag :-)

domenica 14 settembre 2014

Küchentag

Da wir hier gerade von Äpfel erschlagen werden, erbarmte sich miomarito heute Vormittag zum Äpfel sortieren, schälen und schneiden, während ich dann die weitere Verarbeitung übernahm:



Schwäbischer Ofenschlupfer



Dann die beiden Schwestern beim Zubereiten eines Schwäbischen Apfelkuchens


und aus den danach immer noch nicht aufgebrauchten Äpfeln machen wir Apfelkompott



Dann Tertia und ilfiglio beim Gelbrübenreiben für unsere traditionellen Familien-Geburtstagskuchen:
Rüeblikuchen
(und erstmalig nicht von mir erst kurz vor Mitternacht fertiggestellt, weil keine Zeit, bitte nicht mit den Kinder usw. sie werden tatsächlich groß ;-))



Und es geht noch weiter - ich verschwinde wieder in die Küche :-)

Wochenend-Schnipsel

So, wir sind wieder vollzählig.

Am Freitag hatte ich mir einen fast kinderfreien Tag organisiert … d.h. eigentlich … dann entscheid ich mich, doch lieber Karma-Punkte zu sammeln, und übernahm es für eine mit Nierenbeckenentzündung ins Bett verbannte Freundin die Kinder zu hüten und statt keine Kinder gab's dann 5 Kinder. Und Karma-Punkte …

Gestern stand dann eine "kleine" 2 stündige Fahrt ins oberschwäbische Nirgendwo an, um den Sohn (und seinen besten Freund) vom Unterstufen-Schul-Zeltlager abzuholen (also, Zeltlager für die Unterstufe seiner Schule, Betreuer aus der Oberstufe und zwei echte - mehr oder weniger erwachsene ;-) - Pfandfinder-Betreuer). Begleitet wurde ich von Tertia, die die gesamte Fahrt höchstens mal zum Trinken (und für ein 20 min Nickerchen) schwieg und sonst UNUNTERBROCHEN redete. Unglaublich. Ich habe zwischendurch immer mal wieder geschaut, ob mir nicht schon Blut aus dem Ohr tröpfelt …






Ilfiglio war mit dem Zeltlager zufrieden, fand es ein wenig zu kurz, berichtete von Fackelwanderungen, verschiedenen Workshops, Baden im See, schlechtem Essen (wie Silencia vom Sport-Camp) - da merkt man mal, wie gut unser Essen normalerweise dann doch schmeckt, das wird höchstens von miomaritos Mutter übertroffen - einem Schneemann aus Hagelkörnern, einem fast ausgeschlagenen Zahn, einer verlorenen Brille und was eben sonst so zu einem gelungen Zeltlager gehört. Zusammenfassender Zustandsbericht: Glücklich, dreckig und müde ;-)

So, und morgen geht es dann wieder los mit Schule, Zeit also für ein keines Resümee: Ging echt. Ich hatte mich ja doch sehr vor diesen 6 Wochen gefürchtet, aber bis auf eine Woche ohne Programm hatte wir dann ja alles gut verplant und gerade die letzte Woche mit allen drei Kindern "outgesourced" hat allen gut getan. Aber endgültig verabschieden können wir uns von der Idee, dass hier so eine Art Kinderbuch-Sommerferien statt finden könnten, also die Kinder des Dorfes zusammen bis in die Abendstunden auf der Straße und durchs ganze Dorf und die Felder - das gibt es nicht und wird es hier auch nie geben, sprich, entweder man sitzt mit drei sich langweilenden Kinder zu Hause oder man organisiert die Ferien eben relativ straff durch bzw. schickt sie durch die Gegend.

Und morgen, morgen wird der Sohn 10. 10. Wow!

giovedì 11 settembre 2014

Plitschplatsch

Hier plätschert der Alltag so dahin, wobei das tut dieser vermutlich auch nur so im Vergleich zum sonstigen Wahnsinn … schließlich befindet sich ilfiglio immer noch im Zeltlager …

Dafür hat Tertia beschlossen, einfach alles doof zu finden und bei JEDER sich bietenden Gelegenheit einen Schreianfall zu bekommen (vermutlich war's das dann jetzt auch mit unserem Bonus-Kind), das fängt morgens an (nicht aufstehen, doch aufstehen, aber als erster, nicht in den Kindergarten, kein Müsli, kein Brot, kein Obst, kein gar nichts, doch Kindergarten, kein Längerbleiber - biete ich ihr an sie früher zu holen - doch Längerbleiber, aber auf keinen Fall Obst, und mit dem Laufrad, nein, dem Roller, und selbst aus der Garage holen, und und und) sind diese Dinge am Morgen mit Glück noch ein bisschen verhandelbar, so ist der Nachmittag Dank Müdigkeit ein völliges Desaster (aber wehe, man zwingt sie zu einem Mittagsschlaf, dann hat man hier Party bis nach 22 Uhr). Naja, eine Phase vermute ich, also das mit dem eigentlich wieder benötigten Mittagsschlaf … beim Rumgemotze bzw. der Unzufriedenheit reiht sie sich ja nur ein …

Silencia scheint mit dem Sport-Camp tatsächlich zufrieden zu sein (sieht man mal ab, dass es ein PINKES Camp-Shirt gibt, dass sie komplett verweigert und auch schon zwei mal "verloren" hat und statt dessen lieber Juve-Trikot trägt) bekommt nach Heimkehr aber sofort mieseste Laune und langweilt sich zu Tode .. naja … am Montag und Dienstag waren wir danach bei Freunden mit Kindern, heute ging's auch, weil unsere Creperie-Freunde wieder aus Frankreich da sind und sie mit deren Kindern spielen konnte. Aber gestern war übelst. Gefühlt hat das für die ganze Woche gereicht ;-) [Ich bin ja mal sehr gespannt, wie das ab nächster Woche wird, mit Kernzeitbetreuung bis 15:30 Uhr jeden Tag - ich schwanke zwischen, das wird bestimmt ganz toll und Oh Gott, dann bekomme ich ein völlig umausgelastetes und gefrustetes Kind nach Hause]

Ansonsten mein üblicher und ebenso vergeblicher Kampf gegen das Chaos, den Haushalt und meinen Anspruch, mindestens 200 pro Monat bei Agenturen unterzubringen. Also letztere schaffe ich in der Regel locker - allerdings zu *hüstel* Ungunsten von Haushalt & Co.

So, und jetzt setze ich mich mit meinem wärmenden - was ist das innerhalb 24 Stunden kalt geworden - Glas Lambig vor den Beamer und schaue Wikinger.

mercoledì 10 settembre 2014

Zwischenfrage

Warum springt hier nach 6 Stunden Sportcamp (heute: Freibad) immer noch eine nimmermüde Tochter rum?! (Gestern war es halb 11 und sie ist tatsächlich nicht müde).

lunedì 8 settembre 2014

Piep!

Keine Zeit, keine Zeit - oder so ähnlich. Das Wochenende war toll, wir haben den Geburtstag einer Freundin lang und viel gefeiert, ilfiglio am Samstag für eine Woche ins Zeltlage verabschiedet, Silencia treibt diese Woche fleißig Sport im Sport-Camp - hofft sehr darauf, dass das Wetter so sommerlich bleibt, damit sie auch wie angekündigt mehrmals ins Freibaden gehen - Tertia muss ich gleich aus dem Kindergarten abholen, Fotos für die Agenturen habe ich auch ein paar gemacht, jetzt sind aber Haushalt usw. dran. Auf der Suche nach einer Putzfrau bin ich auch und hoffe ansonsten, dass diese Woche schon mal wieder etwas Alltag einziehen lässt und sich das Chaos und die Unordnung verringern (ab besten von alleine ;-)).

Demnächst hoffentlich auch wieder mehr im Blog, ich warte aber vermutlich vergeblich darauf, dass hier mal vor 22:30 Uhr Feierabend-Ruhe einkehrt (außerdem ich habe angefangen the Vikings zu schauen, also die ersten beiden Folgen, und da muss ich unbedingt mal wieder Zeit dafür finden …)

venerdì 5 settembre 2014

Zwischenfrage

Wer kann mir welche isolierte Lunchbox o.ä. empfehlen? Idealerweise auch zum Transport von Suppen.

Eine sehr netter Leserin hat mir neulich ihren Bestand von nicht benötigten Kids Konserve-Behältern geschenkt, die jetzt im begeisterten Dauereinsatz sind. Besonders der isolierte "Food-Jar" ist toll - einzig nerviges Detail, unten im Außenboden ist ein winziges Löchlein, das beim Spülen Wasser in den Fuß einlaufen lässt und dann nicht mehr wirklich raus … oder wenn, dann nur wenn man damit im Rucksack zum Kindergarten läuft und in der Folge denkt, das ganze Ding sei undicht … Aber trotzdem eben sehr praktisch.

Also, da ja das nächste Schuljahr ansteht, hätte ich gerne so etwas auch für Silencia und die Schule. Ohne das Löchlein ;-) Und da man Kids Konserve zu akzeptablen Preisen in Deutschland nicht bekommt, sollte es von einer anderen Firma sein. Hat jemand Erfahrungen? Tipps? Taugen die LunchBots Behälter was? Thermos kommt mir etwas übertrieben vor, so für Kinder, Schule usw.

mercoledì 3 settembre 2014

Socken, Heizung, Dunkelheit

So, ich wäre dann bereit für die erste Herbstdepression.