venerdì 12 febbraio 2016

Schnipsel zum Wochenende

Fasching oder Fasnet fiel dieses Jahr für mich und Tertia fast komplett aus, da letztere ja krank war und als wir uns am Dienstagnachmittag zum letzten Umzug der Saison aufmachten, fing es genau in dem Moment als wir aus der Haustüre traten, nicht nur an, noch heftiger zu stürmen, sondern auch zu schüttem plus leichter Hagel, so dass wir nach 500 m nass und kalt wieder umdrehten. Tertia war schon sehr traurig, konnte dann aber mit Ausblick auf den nächsten Event (Mama, bald hab ich endlich Geburtstag!) getröstet werden.

Sehr praktisch ist die Lösung, die uns fürs allgemeine Stadtbücherei- Problem eingefallen ist. Das Problem: Silencia schleppt einen Berg von Büchern nach Hause und hat dann nie Zeit, diese wieder zurück zu bringen - was teilweise schon auch stimm - und so haben wir jetzt - ein wahrer Geistesblitz ;-) - auf online-Leihe und ipad-Lesen umgestellt. Prinzipiell wusste ich schon, dass es das gibt, reader könnte man sich auch in der Stadtbibliothek ausleihen, wobei mir allerdings nicht so ganz wohl gewesen wäre ... bisher hatten wir nur auch keine tablet und auf dem Handy lesen finde ich schon etwas anstrengend ... auf jeden Fall ging das jetzt ganz einfach und Madame liest sich jetzt durch die e-Bestände der Neckar-Alb Region.Und ich erspare mir die ganzen Diskussionen, ob und wann man wie die Bücher wieder zurück in die Stadt bekommt :-)

Die letzten "echten" Bücher habe ich dann gestern zurück gebracht und in der Stadt gleichzeitig meine neuen Brillen abgeholt. Ich habe eigentlich seit ... *uah* ... fast 30 Jahren eine Brille, allerdings bin ich nur sehr schwach - und vor allem auch fast 30 Jahre unverändert - kurzsichtig. Obwohl ich Brillen eigentlich schön finde, habe ich mich nie an die Brille gewöhnen können, und trage sie daher nur zum Autofahren - oder eben im Kino - daher ist es eigentlich eher egal, wie das aussieht. Trotzdem habe ich miomarito letzte Woche etwas mit Oh nee, geht gar nicht! in den Wahnsinn getrieben (wenn man sich nach 13 Jahre mal eine neue Brille kauft ...). Und weil's ein Angebot war, gab's (6 Jahre nach dem Kentern  ;-)) auch endlich wieder eine Sonnenbrille mit geschliffenen Gläsern.


(irgendwann vielleicht mal ein selfie mit Brille ...)


Der Sport ruht im Moment, ich käme bei dem ganzen Kinder-Ferien-Chaos eh nicht dazu, das richtig zu machen und zum anderen habe ich mir letztes Wochenende dann doch irgendwie was leicht gezerrt (oder so) jedenfalls ... Schmerzen! Am Montag geht es wieder los, ich habe mich beraten lassen und werde das 7min-Training dreimal hintereinander durch machen und dann jeweils wieder einen Tag Pause einlegen - sagt der Sportlehrer.

So, und jetzt Stunden zählen, bis die Schule wieder losgeht ;-)



giovedì 11 febbraio 2016

schneller als die Zeit

Ich hatte ja neulich schon davon erzählt - jetzt hat auch die Zeit etwas nettes über die Serie geschrieben - wen es interessiert:

"Mozart in the Jungle"

Yep, dieses Klassikding

Die preisgekrönte TV-Serie "Mozart In The Jungle" ist so etwas wie "Big Bang Theory" mit Musik statt Physik. Jetzt startet die zweite Staffel in Deutschland [mehr]
Ich war aber schneller (ich musste aber auch nicht auf die schlechte deutsche Synchronisation warten ;-))

mercoledì 10 febbraio 2016

Tag in der Hölle

Ilfiglio hat bei uns in der Familie das zusammengeschusterteste Zimmer und so fanden wir Eltern es nur gerechtfertigt als er Anspruch auf neue Möbel in Form irgendwelcher Regal mit Schubladen o.ä. anmeldete und beschlossen, die Schulferien samt gleichzeitigem normalen Kindergartenbetrieb zu nutzen und mit den großen Kindern zu IKEA zu fahren. Schlauerweise war ich sehr skeptisch, was eine Rückkehr vor 14 Uhr anging und bat die Eltern einer Freundin von Tertia, diese doch am besten gleich nach dem Kindergarten mit nach Hause zu nehmen - im Gegenzug haben wir dann ihre Einkaufsliste mitabgearbeitet:



Was soll ich sagen .. wir waren sage und schreibe 5 Stunden in der Hölle .... mit sehr vielen anderen Menschen (wir hatten ja etwas auf verkaterte Fastnachtler gehofft, aber diese pietistischen Schwaben ...). 





Extremst genervte Mutter 
(aber endlich mal gescheite Spiegel ;-)) 
Ich habe eigentlich kein Problem mit dem Laden, oder mit Einkaufen gehen, aber wenn mehrere Leute nicht so genau wissen, was sie eigentlich wollen ... *uah*



erschöpfte Tochter

Am Ende waren dann alle glücklich, besonders wir Großen, da wir uns spontan entschlossen haben, unseren sich langsam auslösenden Küchentisch zu ersetzen - eigentlich war geplant gewesen, diesen durch einen alten Tisch vom Gardasee zu ersetzen, der wohl einst miomaritos Großvater gehört hatte und den ich im Sommer mühsam restaurierte habe (hier und hier), aber im Laufe dieser Restaurierungsarbeiten stellte sich heraus, dass die Tischplatte so verzogen war, dass kein Teller darauf ruhig stehen würde können. Man stelle sich also neben dem Gestreite, Gebrülle oder einfach nur niemals stoppendem Geplapper der Kinder auch noch zusätzliches Tellerklappern zu Tische vor- möchte niemand ... also ein neuer Tisch musste her: 


Und wie ich mich dann doch so sehr über den neuen Tisch  (und eine Bank dazu!) gefreut habe, musste ich ihn nach unsere Heimkehr um 17 Uhr gleich zusammen bauen :-)



mit den Mädels


um 19 Uhr stand der Tisch samt Bank (die hatte miomarito übernommen)



und gegessen haben wir auch schon daran :-)


ausziehen lässt er sich auch ... weil, wir haben ja kaum große Tische ;-) 

Nein, aber ich freue mich, dass wir es jetzt irgendwie noch gemütlicher in der Küche haben und man dort noch besser gemeinsam mit Freunden kochen kann, was ich ja dann doch auch sehr gerne mache. Und mein Feierabendbier habe ich mir heute so was von verdient! 



martedì 9 febbraio 2016

Mal was ganz anderes-Hinweis

Wer mal was ganz anderes als Familien-Alltag und Kinder-Katastrophen lesen möchte, dem möchte ich heute das Blog unseres Freundes empfehlen, der sich im später Frühjahr auf den Weg machen wird, um einmal "schnell" ;-) die über 4000 km des Pacific Crest Trails abzuwandern (ja, das ist der aus dem Film Der große Trip – Wild mit Reese Witherspoon).

Wie man so etwas vorbereitet, macht und dann hoffentlich gut hinter sich bringt, kann man auf


sehr gut verfolgen. 

lunedì 8 febbraio 2016

Wochenend-Schnipsel

Nachdem ich ja irgendwie keinen Babysitter für Samstagabend auftreiben konnte, fiel mir dann kurz vor Schluss noch meine französische Freundin und Mutter von vier Kindern ein, die hier im Dorf um die Ecke wohnt. Sozusagen ein Tauschgeschäft. Ihr Mann hatte keinen Nachtdienst und so erklärte sie sich bereit, auf die schlafende Tertia, den zockenden ilfiglio und die im Bett auf dem ipad fernsehschauende Silencia aufzupassen. Im Gegenzug kann ich dann mal auf ihre Kinder aufpassen.

Für miomarito und mich ging es dann um 21 Uhr ab in die Stadt, Freunde in einer Kneipe treffen und dann Altendurchschnitt auf einer großen WG-Party mit 32. Geburtstag in die Höhe treiben. Ich war seit 12 Jahre nicht mehr auf so was, aber das (und die 41 Jahre auf meinem Buckel) lies sich nach dem ersten Bierchen dann recht gut verdrängen. Miomarito nahm brav den Bus um kurz nach 1 Uhr, um unsere Babysittern abzulösen, ich blieb mit unseren Freunden noch etwas länger. Bei meiner Heimkehr dann die frohe Botschaft, dass Tertia bereits kurz nach unserem Abmarsch angefangen hatte zu spucken und bis miomaritos Rückkehr wach gewesen war. Ganz arg schlechtes Gewissen gegenüber meiner Freundin, andererseits auch große Erleichterung, dass das nicht die Einführungsveranstaltung für eine neue Babysitterin war ... 

Am Sonntag dann die klare Erkenntnis, dass das mit dem auf jung machen doch nur am Abend klappt, aber praktischerweise war Tertia in etwas genauso unfit wie ich und bestand darauf, dass ich mich zusammen mit ihr ins Bett lege (Twist my arm). Miomarito traf es härter, da Silencia jetzt doch unbedingt auf den Umzug nach Rottenburg wollte, musste er schnell in die Stadt radeln, unser Auto einsammeln und dann mit Silencia eben auf den Umzug gehen, ilfiglio wollte nicht mit und arbeitete wie seit Tagen (!!) fleißigst an seiner GFS zum Thema Stadt im Mittelalter (miomarito und ich sind ganz ergriffen).

Abends dann sehr, sehr leckeres Wildgulasch mit Spätzle und Rosenkohl. Eigentlich hätte ich gerne noch mit miomarito das Wochenende mit einem Tatort ausklingen lassen, aber Tertia war dummerweise am später Nachmittag eingeschlafen und zwar bettlägerig, aber nicht so müde, um einzuschlafen. Also schnappte ich mir mein Buch und legte mich dazu - ehrlicherweise weiß ich nicht, wer von uns zuerst eingeschlafen ist ...

Heute dann immer noch eine eher unfittes Kindergartengarten (ergo kein Kindergarten), die großen Kinder liegen noch faul in ihren Betten und wir müssen mal schauen, wie das heute mit dem nächsten Umzug gehen wird. Eigentlich könnten die großen Kinder - wenn ilfiglio denn will - alleine dahinradeln, allerdings weht auch hier ein starker Wind und ich bin mir noch nicht sicher, ob das noch mehr wird.

P.S.: Noch ein Hinweis in Sachen Sport, das komische 30 Tage-Programm, das ich verlinkt habe, ist völliger Blödsinn und wurde jetzt auf Anraten eines Fachmannes beendet. 7min-Workout passt aber wohl. 

venerdì 5 febbraio 2016

5. Februar

Frau Brüllen fragt heute wieder wie jeden 5. des Monats: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Hier letzter Schultag vor den Fastnachtsferien ... nach 3 Wochen Weihnachtsferien und gerade mal 4 Wochen Schule ... die Wettervorhersage verspricht eigentlich durchgehend Regen ... wie schön.

6:15 Uhr da ich gestern relativ früh ins Bett bin wache ich tatsächlich vor dem Weckerklingeln auf, Tertia wacht kurz darauf ebenfalls auf, Aufstehen um 6:45 Uhr, ilfiglio wecken, der heute Deutsch schreibt und nur so halb fit ist, Silencia steht heute auch von alleine auf und ist bereits als "Feine Dame" verkleidet. Irgendwie bricht mein System, die Kinder hintereinander abzufertigen, in sich zusammen.

7:30 Uhr Ilfiglio ist unterwegs, Silencia verlässt das Haus 25 min vor der üblichen Zeit und Tertia hat bereits 4x ihren heutigen Verkleidungswunsch geändert, im Moment sind wir bei Bär. Mir gelingt es endlich, einen Kaffe zu trinken ... d.h. ein paar Schluck lauwarme Brühe ... Die Mutter von Tertias Freundin meldet sich und schlägt vor, Tertia gleich nach dem Kindergarten mitzunehmen, was sich sehr gut tritt, da ich nachher mit miomarito in die Stadt möchte und wir so etwas mehr zeitlichen Spielraum haben.

8 Uhr Tertia im Kindergarten als Bär abgeliefert, mit dem Vater der Freundin von Tertia besprochen, dass man beim Abholen auf gar keinen Fall das Bärenkostüm vergessen darf (das brauche wir am Sonntag für den großen Umzug in Rottenburg - wenn's denn nicht schüttet), Chat mit der Frau Kollegin über eine neue Agentur, welche von unserer Agentur mit Bildern beliefert.
Und eigentlich hätte ich sportlich gesehen heute einen sogenannten REST DAY, aber da ich fest vorhabe, den am Sonntag zu benötigen (Wir haben tatsächlich jemanden gefunden, der am Samstag auf unsere Kinder aufpasst, so dass wir zusammen ausgehen können *hurra*!) muss ich jetzt ran ... *uah* (Tag 13 ...)

9 Uhr kurz mal gestorben, bei der 50s Plank zwei Sekunden vor Schluss zusammengebrochen .. na toll ... jetzt schnell eine Ladung Bilder an die Agentur hochladen (dann müsst ich mein Wochensoll erfüllt haben), 7 min Workout abarbeiten, Wäsche aufhängen und neue waschen, dann miomarito aus dem Bett schmeissen, der heute Nacht hoffentlich nicht zu lange an seinem Aufsatz gegessen hat, und ab in die Stadt, meine Brille reparieren lassen (wenn es denn noch geht, ich hoffe sehr, denn ich brauche eine nächste Woche, wenn ich mir hoffentlich den neuen Tarantino im Kino ansehen gehen), eventuell eine neue Brille aussuchen und mal nach neuen Klamotten schauen. Lassen wir das Wochenende einfach schon mal einen Tag früher beginnen ;-)

14 Uhr *wow* miomarito und ich haben zum ersten mal seit Jahren (Jahrzehnten ....) einen Vormittag plus Mittag gemeinsam (und ohne Kinder) in der Stadt verbracht, meine Brille ist notdürftig repariert worden, eine neue in Arbeit und ein Ersatz für meine vor 6 Jahren beim Segeln im Lago versenkte Sonnenbrillen habe ich dann demnächst auch. Und Klamotten. Für erwachsene Frauen ;-) Außerdem einmal schnell über den Markt, Essen fürs Wochenende gekauft, Shawarma gegessen, kurz an der Uni vorbeigeschaut und dann schnell wieder nach Hause. Zwischendurch mit ilfiglio telefoniert, der heute für Light&Sound der Unterstufenparty zuständig ist und wohl erst am späteren Abend nach Hause kommen wird. Silencia ist noch in der Schule, Tertia noch bei ihrer Freundin und ich schau mir gerade an, wie die Agentur Verkäufe einbucht. Das Geld, das ich heute ausgegeben habe ... mein innere schwäbische Hausfrau liegt noch im Schock-Koma  ... muss ja auch wieder reinkommen. Ich fühle mich bestätigt, dass 2016 richtig gut werden könnte ;-)

17:30 Uhr Aufgeräumt, Wäsche gewaschen, Silencia wegen großer Müdigkeit erlaubt, im Bett auf dem ipad fern zu schauen (Silencia war heute nacht wohl mindestens 2x wach und wollte sich schon für die Schule anziehen, bis miomarito sie dann wieder ins Bett schickte),  Küche in Ordnung gebracht, mit meiner Mutter telefoniert, MRs (Model Release) ausgefüllt, noch mal Fotos zur Agentur hochgeladen,  mit mimarito zusammen überlegt, wie oft wir in den letzten 12 Jahren zusammen im Kino waren (3x!!), Tertia bei ihrer Freundin abgeholt und zusammen meine neuen Kleider bewundert ;-)

20:30 Uhr Abendessen gekocht, dazwischen die erste Halbzeit FCK gegen Union Berlin geschaut, zu Abend gegessen, miomarito bringt Tertia ins Bett, ich schaue mir die zweite Halbzeit an und verzweifle ... wie kann man eine sichere 2:0 Führung derart aus der Hand geben *heul* whatsappen mit dem Bruder, der im Stadion war, warten auf ilfiglio, der eventuell in der Stadt abgeholt werden muss, ich würde ansonsten gerne weiter romanzo criminale schauen ...

22:00 Uhr Die Mädels schlafen, miomarito arbeitet und ilfiglio kommt nach Hause, ich habe mich bereits ins Bett verkrochen, um Romanzo Criminale zu schauen, was heute aber aus irgendwelchen mysteriösen Internet-Gründen nicht klappt, ich schaue nach einem Film auf amazon prime, aber irgendwie finde ich nichts, auf das ich Lust hätte.

22:30 Feierabend für heute.

Die anderen Tagebuchblogger gibt es wie immer hier.

mercoledì 3 febbraio 2016

fiese Prinzessin

Mama, Mama, ich bin ja die Prinzessin, und du die Königin, weil du bist ja meine Mama und die Prinzessin ist das Kind von der Königin ... gell?! ... und dann ist der Papa der König und ilfiglio ist der Prinz, gell?!

- ich lausche gespannt, weil ich ein Familienmitglied kenne, das bestimmt keine Prinzessin sein möchte -

und Silencia, Silencia - die, die ist nicht in der Geschichte drin, okay?!

martedì 2 febbraio 2016

Dienstags-Schnipsel

Nach einem sehr ruhigen Wochenende - miomarito muss dringend einen Aufsatz fertig schreiben, daher sass er die ganze Zeit brav am Schreibtisch, die Kinder gammelten herum, ilfiglio lernte, wir kochten alle zusammen und ich sah am Abend sehr viel fern - auch ein eher ruhiger Start in die Woche, da ilfiglios Schule pädagogischen Tag hatte und er keine Schule, d.h. fast eine halbe Stunde länger schlafen. Als die Mädchen aus dem Haus waren ging es in die Stadt, Passfotos von ilfiglio machen lassen, da er dringend einen neuen Pass für eventuelle Italien-Reisen braucht ... außerdem peinliches Valentines Shopping, weil ich Herz-Zeugs für diverse Fotos brauche ... ich hoffe immer, die Leute denken nicht, dass ich damit mein eigenes Heim dekoriere ...

Am späten Nachmittag dann ein 3min-Gespräch mit Silencias Klassenlehrerin über die weiterführende Schule, 3 Minuten deshalb weil es eigentlich gar nichts zu besprechen gab, außer ob Silencia und ihre Freund jetzt auf ein Gymnasium gehen oder ob auch unterschiedliche akzeptabel sind (laut Silencia ja, weil man eh zusammen mit dem Bus fahren und die gleiche Mensa besuchen würde).

Heute dann endlich mal wieder in Ruhe gearbeitet, allerdings ist es gerade aus verschiedenen Gründen etwas frustrierend, u.a. natürlich weil es immer noch Winter ist und nix interessantes wächst, zum anderen mache ich das (also Food-Fotografie) jetzt ja schon 2,5 Jahre und langsam gehen mir etwas die Ideen aus ... aber der nächste Frühling kommt bestimmt und ich hab mir fest vorgenommen, die ein oder andere Abendstunde mit Recherche im Netz zu verbringen, auf dass mir wieder Ideen kommen.

Ansonsten war ich bis heute mittag arg genervt, weil sich die Sache mit dem Kindersitter nicht so wirklich toll entwickelte ... genau wie ich mir schon gedacht hatte, hat nämlich diesen Samstag, an dem miomarito und ich eigentlich zusammen auf eine Geburtstagsparty gehen wollten, niemand Zeit auf die Kinder aufzupassen. Und überhaupt, Wochenende .. eh schwierig (okay, mich hätte Ü14 auch niemand dazu bekommen, am WOCHENENDE auf irgendwelche KINDER aufzupassen, aber ...). Da miomarito außerdem morgen mit Freunden ins Kino in den neuen Tarantino geht und ich wieder nicht mitkann, war ich schon ein bisschen gereizt - bis mir heute morgen die Idee kam, auf Facebook nach einem Babysitter Ausschau zu halten bzw. ein Jobangebot reinzusetzen - und was soll ich sagen, drei Stunden später hatte ich fünf Studentinnen, die sich sehr freuen würden, hin und wieder mal am Wochenende auf die Kinder aufzupassen. Für Samstag habe ich natürlich immer noch niemanden - weil man muss sich ja erst mal kennenlernen usw. - aber man kann wohl nicht alles haben.

Was mein Sportprogramm angeht halte ich brav durch, am Wochenende durfte Tertia meine situps zählen und meinte gegen 30 ganz besorgt Mama, tut das weh? Heute musste ich dann plötzlich 10 mehr als am Tag davor machen (bisher waren es immer 5er Schritte) und hallo, ja, das tat sehr weh. Aber - auch wenn ich das nie geglaubt hätte - ich bin weiter motiviert und ehrgeizig das durchzuziehen.

Nächste Woche haben die Kinder hier schon wieder keine Schule, bewegliche Ferientage und bis Dienstagabend finde ich das ganz toll, weil wir eh von Fasnet-Umzug zu Fasnet-Umzug ziehen werden, aber ab Mittwoch wird es dann in der Regel sehr, sehr zäh und man fragt sich schon, warum man nach gerade vier Wochen Schule SCHON WIEDER eine GANZE freie WOCHE braucht. Immerhin läuft der Kindergarten weiter und Tertia hat auch schon einen genauen Plan aufgestellt, wann sie als was in den Kindergarten gehen wird. Jetzt brauche ich nur noch Beschäftigungsprogramm für die Großen.