mercoledì 19 luglio 2017

Entscheidungsschwierigkeiten

Wir beginnen unseren anstehenden monumentalen Sommerurlaub ja in Genua  (*jubel* Genua! Endlich mal wieder!), wo wir das letzte Mal mit Tertia vor über 5 Jahren waren und mit allen drei Kindern vor 6 Jahren. Es wurde also dringend mal Zeit wieder - meinten auch die Kinder, von denen sich aber nur ilfiglio (als echter Genuese ;-)) noch richtig an Genua erinnern kann.

Wir groß die Kinder inzwischen sind, merkten wir auch daran, dass miomarito und ich ernsthaft und ohne großes Nachdenken ein HOTEL zum Übernachten in Betracht zogen.
Das einzige und letzte Mal, dass wir mit unseren Kindern in einem richtigen Hotel übernachtet haben, war vor ... Moment ... 10 Jahren in Frankreich auf einer Hochzeit gewesen (bei der nächsten französischen Hochzeit im Jahr darauf nächtigten wir wohlweislich auf dem Campingplatz) - dort hatten wir ein Zimmer ganz hinten im Gang, damit Silencia (haha) mit ihrem nächtlichen üblichen Gebrüll nicht das GESAMTE Hotel aufwecken konnte und am nächsten Morgen mussten wir dann den um sich schlagenden und das GESAMTE Hotel zusammenbrüllenden ilfiglio aus dem Frühstücksraum entfernen - weil er partout nicht einsehen sollte, dass er nicht miomaritos brühheißen Kaffee tragen durfte (Dinge, die man nicht vergisst, französisches 2-Sterne-Hotel direkt neben dem Schloss Chambord ...). ... Wobei ich war mit Tertia damals in Genua auch schon im Hotel, aber das war auch eher fürchterlich ... Ja, also keine so tolle Erfahrungen.

Jetzt aber, Hotel mit Kindern. *wow* Und miomarito gelang es sogar ein großes Familienzimmer in dem Hotel zu organisieren, wo wir vor ... Moment ... fast 14 Jahren (!!) ... landeten, als wir ohne Wohnung, nur mit voll bepacktem Fiat Tempra nachts in Genua ankamen und ungefähr Geld für fünf Tage in einem Hotel hatten - und eben fünf Tage Zeit, eine Wohnung zu finden und zu beziehen. Wir landeten in einem sehr schönen Hotel, was wir uns damals eigentlich gar nicht hätten leisten können, aber die Person an der Rezeption hatte Mitleid mit uns und wir bekamen ein ganz tolles Zimmer (mit alter Deckenbemalung) zu einem sehr günstigen Preis. Ich beschloss damals im Bett unter der Deckenbemalung, dass etwas, was so toll anfängt, bestimmt auch ganz toll weiter gehen würde - was es dann ja auch tat, inklusive wunderschöner centro storico Wohnung (Video! wobei bei uns die Wände noch durchgehend weiß waren - und von uns auch noch mal weiß gestrichen wurden ... aber das ist eine lange, andere Geschichte ;-)) nach vier Tagen oder so. Auf jeden Fall, wir sind wieder im gleichen Hotel, können uns das dieses Mal auch locker leisten und freuen uns natürlich sehr.

So, jetzt aber zu den Entscheidungsschwierigkeiten - wir sind nur zwei Nächte in Genua, am zweiten Abend sind wir einer Freundin aus alten Genua-Zeiten eingeladen, es bleibt uns als nur EIN Abend, um Essen zu gehen ... und eigentlich gibt es mindestens zehn Restaurants, in denen wir dringend, dringend mal wieder essen wollen ...

Im Moment tendiere ich zu einfach und rustikal und kurios (aber eigentlich waren wir da schon mal mit den Kindern ...) ... aber mal schauen ...

martedì 18 luglio 2017

Scheuklappen

Angesichts von einer Außen- (bzw. ab heute Abend sicherlich auch wieder Innen-) Temperatur von 30°C und der Tatsache, dass wir demnächst für mehrere Wochen in Urlaub fahren, habe ich - zusammen mit miomarito - beschlossen, dass wir uns jetzt Internet-Scheuklappen aufsetzen und NICHT anfangen, die 7. Staffel von Game of Thrones zu schauen - sondern warten, bis wir aus dem Urlaub zurück sind und man wirklich das Gefühl hat Winter is coming.

Ich bin mal gespannt, wie das klappt ....

mercoledì 12 luglio 2017

Freude, Freude

Das Sommerferien-Programm steht: 







(es war lang nicht klar, ob es klappen würde, dass wir wirklich drei Wochen in Urlaub fahren werden können - aber es geht!!)

lunedì 10 luglio 2017

Wochenende

Nachdem die letzte Woche ja ein heftiges auf und ab der Gefühle war, machten wir am Wochenende das, was wir in solchen Situationen gerne machen und auch gut können - wir luden unsere Freunde zum Feiern ein ;-)

Silencia verschwand am Freitag mit zwei ihrer Freundinnen nach Ravensburg zum Landeskinderturnfest, die Organisation einer Fahrgemeinschaft hatte ja nicht sogwirklich geklappt, außerdem fanden wir Eltern alle auch, dass 2x 5 Stunden Fahrt mit dem Auto nicht so wirklich in einen vollen Sommerterminkalender passen und so machten die drei sich eben ohne Eltern mit dem Zug auf - und hatten wohl sehr viel Spaß. Ilfiglio verschwand am Freitag zum Segeln, es gab sehr viel Wind, so dass er und sein Freund wohl richtig mit Trapez segeln konnten. Im Laufe des Nachmittags dann die frohe Botschaft aus der Schule, dass der Sohn für 5 (!!) Tage suspendiert wird - und uns nahegelegt wird, einen Familienhelfer zu kontaktieren um unseren Sohn "wieder in die Spur zubekommen".

Am Samstag dann einkaufen und Chaos beseitigen, Silencia war noch den ganzen Tag in Ravensburg, Tertia verschwand zu einer Freundin und ilfiglio "durfte" mir mit dem Haushalt und Garten helfen. Am Abend dann Grillen und die Vernichtung mehrerer Flaschen Crèmant in fröhlicher Runde, es regnete hin und wieder zwar, aber Dank Tarp über der Laube konnten wir gemütlich sitzen bleiben.

Sonntag war dann eher mühsam, aber mir gelang es, ein paar Aufgaben für ilfiglio über die Woche zu organisieren (mir fallen nämlichen auch nicht 5 Tage Strafprogramm ein) - Stall ausmisten bei einer Freundin, Sportprogramm mit einem Freund, Aushilfsarbeiten in der Crêperie, Aushilfe bei Grabungsarbeiten usw.

Am Abend dann - Überraschung!! - Emails von Eltern aus der Schule, dass - Überraschung!! - ilfiglios Version der Ereignisse in zwei Fällen die richtige war und nicht die der Schule. Er ist zwar kein Engel (hätte ich ja auch nie behauptet) und benimmt sich eben so daneben, wie man das von einem sehr aufbrausenden 12jährigen, der durchgefallen ist, die Schule wechseln wird und sich - zu recht - auch sehr, sehr ungerecht behandelt fühlt, erwarten kann. Aber er hat zum Beispiel keinesfalls einen 6. Klässler - der übrigens ja auch gleichaltrig wäre - ins Gesicht geschlagen, sondern diesen - zugegebenermaßen - ordentlich weggeschubst, als sich dieser nicht nur über ilfiglios Freund lustig gemacht hat, weil dieser recht klein gewachsen ist, sondern ihn auch als erstes geschubst und gestossen hatte. Aber mein Sohn hat Probleme mit seiner verzerrten Wahrnehmung ... Klar.

So, jetzt aber wieder Alltag. Ruhiger vielleicht.

mercoledì 5 luglio 2017

5. Juli

Frau Brüllen fragt heute wieder wie jeden 5. des Monats: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Hier ganz normaler Alltag, wir haben noch drei Wochen bis zu den Sommerferien.

4:00 Uhr ich wache auf, weil es im Schlafzimmer schon wieder sehr, sehr warm ist. Ich öffne beide Fenster und versuche die viertelstündlichen Glockenschläge zu ignorieren - klappt so einigermaßen.

5:30 Uhr ich wache wieder auf, die Zimmertemperatur ist sehr angenehme, ich spekuliere darauf, dass wenn ich jetzt die Fenster schließe, die Kühle drin bleibt und ich das 6 Uhr Geläut überschlafen kann - klappt.

6:30 Uhr mein Wecker klingelt, aufstehen, Silencia und ilfiglio wecken, der erste Kaffee und gleich die ersten Beschwerden entgegennehmen (angeblich unauffindbare Wäschestücke, mein unglaubliche Unkenntnis des genauen Ablaufes des Abistreich-Tages, die Unverschämtheit meinerseits, dass ich nicht weiß, wo man seinen Geldbeutel, sein Handtuch, sein was-weiß-ich-was vor Tagen hingeschmissen hat) ... ohmmmm ....

7:30 Uhr Die erste Fuhre Kinder hat das Haus verlassen, kurzes Durchatmen, Tertia schläft noch, ich brauche dringend noch einen Kaffee. Gestern gab's gefühlt erstmalig dieses Jahr (oder noch länger eigentlich) gute Neuigkeiten und es könnte sein, dass miomarito und ich das zu lange und mit einem Bier zu viel auf dem Balkon gefeiert haben.

9 Uhr Tertia geweckt, Frühstück gemacht, Vesper-Box gepackt, dazwischen ein paar hoffentlich biometrische Passfotos der Kinder bearbeitet, geschaut was die Agenturen machen und Idee fürs heute Food-Shooting gesammelt, ausgiebig mit Tertia ihre Kleiderauswahl durchgesprochen (*augenroll*), sie in den Kindergarten gebracht, dort mich mit dem Vater ihrer besten Freundin abgesprochen, da sie heute nach dem Kindergarten zu ihr geht. Silencia plant auch den Nachmittag außer Haus zu verbringen bzw. nach der Schule direkt ins Schwimmbad zu gehen - d.h. ich kann heute den ganzen Tag durcharbeiten. Was auch dringend notwendig ist, weil ich die letzten beiden Tage damit beschäftigt war, bei Ärzten rumzusitzen.

10 Uhr Spülmaschine angeschmissen, ausnahmsweise mal mit dem Rad zum Supermarkt, um dort schnell ein paar Sachen einzukaufen und die Passfotos auszudrucken - letzteres funktioniert nicht so, wie ich gedacht habe ... die Fotos lassen sich nicht mehr verkleinert/vergrößern und so muss ich das noch mal zu Haus machen .... heute Nachmittag dann noch mal - außerdem geschaut, ob sie die heute erscheinende neue Foodboom schon ausliegen haben (nein), mich wieder aufs Rad geschwungen, zum Bioladen gefahren, noch mal eingekauft, die neue Schrot & Korn (wie immer tolle Bilder, leider nicht von mir ... die haben eigene Fotografen ...) eingepackt und nach der neuen Eve gefragt, weil da eins meiner Bilder drin ist:


Nix tolles, also das Foto, auch eher klein und über Getty, d.h. viel Kohle gibt es auch nicht, aber es ist nett, mal wieder was gedrucktes von mir in der Hand zu halten. So, jetzt aber .. ran an die Kamera ... bzw. erst den Herd ...

12 Uhr die erste Runde Fotos ist im Kasten, jetzt muss ich sie bearbeiten, während das nächste Gericht schon im Ofen ist. Dazwischen ein bisschen schauen, was die Welt und die Agenturen treiben, Paket von meiner Mutter bekommen, in dem neben neuen Kleidern für die Mädchen auch schon mal eine Vorab-Schiene für mein rechtes Handgelenkt ist. Entgegen meinen Vermutungen werde ich jetzt nämlich erst mal nicht am Karpaltunnel operiert, sondern soll erst mal nachts immer eine Schiene tragen - die dann natürlich im Geschäft nicht vorrätig war und auf die ich jetzt erst noch warten muss. Jetzt habe ich also mal eine, mal schauen, wie es sich damit schläft ...

13 Uhr ich habe die ersten Fotos zur Agentur hochgeladen (und die Nudeln aufgegessen)



kurz einen Kaffee mit miomarito getrunken, ilfiglio kommt nach Hause und verabschiedet sich gleich wieder ins Freibad. Ich mache mich an die nächste Runde "Essen hübsch machen", vorher noch eine Runde Spülmaschine ein- und wieder ausräumen. 

14:30 Uhr die nächste Runde Bilder ist im Kasten, draußen ist es schon sehr, sehr heiß (ich mache meine Bilder ja auf dem (Süd)-Balkon ... deshalb heute auch nur gekochte Sachen, denn frisches Gemüse oder besonders Obst wäre vermutlich innerhalb von wenigen Minuten nicht mehr richtig frisch und schön) in der Wohnung noch angenehm kühl, aber das wird sich dann spätestens Morgen auch wieder erledigt habe. Ich fantasiere derweilen gerade, wie es nach den Sommerferien sein wird, wenn Tertia jeden Tag bis 15:30 Uhr in der Schule ist und ich damit eigentlich jeden Tag sechs oder sieben Stunden lang in Ruhe arbeiten kann (*tanzt einmal um den Tisch*).

15:30 Uhr miomarito verschwindet an die Uni, ich habe Bilder bearbeitet und zur Agentur hochgeladen



außerdem ausgiebig mit meiner Mutter telefoniert, die meint, ein Bild von mir in der neuen eat smarter gesehen zu haben. Muss ich nachher gleich mal nachschauen gehen, wenn ich es mit einer neuen Runde Passfotos probieren werde. Jetzt aber der eher doofe Teil des Tages ... Haushalt ...

18 Uhr Geschirrspülmaschine läuft, Waschmaschine auch, Wäsche aufgegangen, minimal Chaos beseitigt, Emails geschrieben, Abendessen überlegt, noch einmal eingekauft, am Passbild-Automaten verzweifelt, weil dessen Touchscreen anscheinend noch aus dem letzten Jahrhundert (Jaha ...) stammt und mich in den Wahnsinn getrieben hat, schnell noch mal nach Zeitschriften geschaut (immer noch keine neu Foodboom und das Eis in der eat smarter ist auch nicht von mir). Tertia bei ihrer Freundin im Nachbardorf abgeholt, wo sie einen Tobsuchtsanfallanfall bekommen hat, weil sie mit dem Rad heimfahren wollte und nicht mit dem Auto (prinzipiell hätte ich sie alleine nach Hause fahren lassen, allerdings ist sie heute zum erste Mal mit dem nächst größeren Fahrrad unterwegs und eigentlich ... eigentlich ist es noch zu groß und damit dann ganz alleine nach Hause fahren ...) Der Vater von Tertias Freundin ist so nett und hat nach einem Nachmittag mit fünf Kindern noch die Nerven und brillante Idee, mir einen Untersetzer für Tertia auszuleihen, damit sie VORNE (toll!) sitzen kann. Sie beruhigt sich langsam und wird können fahren. 
Zu Hause angekommen darf Tertia etwas fernsehen, miomarito kommt nach Hause und gegen 19 Uhr sollten dann auch die Großen aus dem Schwimmbad wieder da sein. 

19:20 Uhr Anruf vom ilfiglios Klassenlehrer - es wäre ja zu schön, wenn mal länger was rund laufen würden - es wird über einen Schulausschluss nachgedacht ... super. Ich mache mich frustriert ans Abendessen kochen.

20:50 Uhr ja, der Tag ist damit dann gelaufen, Abendessen in fröhlicher Familienrunde (haha) und ich geh dann bald ins Bett. Wäre ja zu viel verlangt gewesen, dass man mal 24 Stunden glücklich und zufrieden sein könnte. Gute Nacht.

venerdì 30 giugno 2017

kurze Schnipsel

Weil man im Sommer ja eh keine Termin hat, gab's drei Tage nach dem Kasperle-Theater-Event im Kindergarten das sogenannte Frühstück unter Bäumen, zu dem alle Eltern eingeladen sind. Miomarito und ich teilten uns die zwei Stunden auf, unbeabsichtigterweise bekam ich in der ersten Schicht das Frühstücksbuffet und miomarito in der zweiten nur noch die Spiele und den Kreis (früher war das irgendwie anders, aber jetzt mit neuer Leitung).

Heute Abend wäre eigentlich Silencias Klassengrillen gewesen, aber das wurde jetzt abgesagt weil zu viele Familien keine Zeit hatte bzw. nur teilweise hätten kommen können - so auch wir, die wir ja die Ipf-Messe auf dem Plan haben. Dafür ist Silencias nächstes Wochenende in Ravensburg auf dem Landskinderturnfest - und die Eltern müssen die An- und Abfahrt machen. Was bedeutet, dass man hin- und zurück locker 5 Stunden Fahrt hat - Freitagnachmittag und Samstagabend. Super. Ich versuche gerade, Fahrgemeinschaften zu organisieren, klappt aber noch nicht so wirklich. Hier aus dem Dorf kommt noch ein Mädchen mit, deren Eltern auch so viele Termine haben, dass "schnell" mal nach Ravensburg fahren nicht drin ist und wir dachten, wir schicken die Mädchen einfach mit dem Zug ... und Bus ... und jetzt scheinen aber die größeren Mädchen alle mit ihren Familien zu fahren und die zwei jüngsten ganz alleine auf die Tour zu schicken ... ich weiß nicht ...

Heute ist dann Theateraufführung in der Grundschule, wo die Mädchen hinwollen - das nehmen wir noch mit - ilfiglio hat aber schon ausgiebig geflucht und sich beschwert weil er heute nicht Segeln gehen kann, denn sonst schaffen wir es niemals bis zum Abendessen zu miomaritos Eltern.

Ich war heute bei meiner Ärztin, ich habe endlich meinen Impfpass wieder gefunden und darf jetzt eine fast 20 Jahre alte Impflücke schließen. Heute haben wir mal mit Hepatitis angefangen, Ende August wird dann getestet, ob die heutige Impfung als dritte von älteren Hepatitis-Impfungen durchgehen kann oder ob man doch wieder von vorne anfangen muss. Der Rest kommt dann auch noch. Außerdem versucht sie mir einen Termin beim Neurologen zu organisieren, damit mein Verdacht auf Karpaltunnelsyndrom überprüft ... wobei überprüft eher ein Witz ist, denn mir schlafen einfach jede Nacht meine Hände ein ... es wird dann offiziell festgestellt werden, dass/ob dem so ist und ich kann operiert werden - bevor mir irgendwann die Kamera aus der Hand fällt.

Ansonsten verzweifle ich gerade ein bisschen, dass ich gefühlt kaum zum Arbeiten komme, aber es gibt so viele Dinge zu erledigen und die Liste wird immer länger und länger und der Haushalt hat auch noch nicht gelernt, sich selbst zu erledigen (und so lange ich nicht weiß, ob bzw. wie lange wir hier noch wohnen bleiben bzw. wie es bei miomarito beruflich weiter geht, mache ich mich auch nicht auf die zeitraubende Suche nach einer Putzhilfe bzw. lasse ich mich nicht auf die lange Warteliste für die sauteure Putzhilfe schreiben).

Eine Sache wäre immerhin jetzt erst mal abgehakt, ilfiglio hat diese Woche die Zusage für seine neue Schule bekommen - was gleichzeitig auch bedeutet, dass er auf G9 wechselt und wir also noch SECHS weitere Jahre Schule mit ihm durchstehen müssen ... mal schauen, wie das wird ...

So, jetzt aber dann fürs Wochenende packen, miomarito ist mit dem Rad schon mal voraus, wir kommen dann mit dem Auto nach.